Freitag, 29. April 2011

Winterjeans...nein, Sommerjeans ♥

Aus ganz gegebenem Anlass hole ich mal ein 2 Jahre altes Post hoch.
Wir waren heute los und wollten kurze Hosen kaufen.
Da hat es mich doch wirklich geschüttelt!
Die wollten für eine abgeschnittene Jeans 39,95 EUR haben ...in Gr. 164.
Nee, wozu können wir denn nähen ♥
Also habe ich lange reduzierte Jeans genommen und jetzt gibt es eigen abgeschnittene.

Hier jetzt mal für Euch so ein Werdegang. Dies Jahr werden sie wohl ohne Sticki - man ist schließlich cool, aber vielleicht mit Spitze unten. Mal sehen.
Es geht übrigens auch prima mit vom Winter übergebliebenen Hosen, oder löchrigen, oder,...
(es lohnt sich auch ein Fragen in Kinderbekleidungsgeschäften, da haben wir wirklich günstig 2 mit Jeans mit Schlag bekommen, die sie aussortiert hat weil unmodern. Die gab es für einen Appel und ein Ei).

Hier jetzt der Werdegang (geklaut bei mir Mai 09)

Dieses Mal war die 1. für Kirsten dran. Und damit das nachgearbeitet werden kann ( Hexerei ist es nicht - ganz im Gegenteil - und eigentlich auch ein ganz überflüssiger WIP *lach*), habe ich zwischendurch ganz viele Bilder gemacht.

*********************************

Das hier ist der berüchtigte Stapel *grins* - schon reduziert.Die Löcher sind prima zu erkennen. Und - ich gebe es zu :D - ich habe als Kind auch geflickte Jeans gehasst und nur enorm widerwillig angezogen. Daher erspare ich meinen Kindern und mir den Kampf und wir nutzen sie eben als Sommerjeans.

*************************

Das erste Bild fehlt - hab ich glatt vergessen. Die Hose oberhalb der Löcher auf beiden Seiten gleichmäßig abschneiden.

Dann das Hosenbein, das bestickt werden soll, an der leichter zu öffnenden Naht auftrennen, bis es weit genug ist, um auf den Stickrahmen zu passen.

Dananch Klebevlies in den Stickrahmen einspannen und das Hosenbein festkleben :) Das Sticken macht die Maschine dann ja fast alleine *grins* Fertig sieht das dann so aus.
Das Hosenbein auf links drehen und wieder zusammennähen, dann versäubern.
Als nächstes eine stärkeren Faden in die Maschine (Ober- und Unterfaden) einlegen und im Jeansstich ca. 1,5 - 2 cm von der Unterkante eine feste Nacht steppen. Das 2. Hosenbein dabei nicht vergessen *lach* Ich habe hier ein Quilt-Farbverlaufsgarn genommen.
Danach bis kurz vor der Naht einschneiden. Abstand nach Wunsch, je feiner, desto fransiger (aber bitte nicht ganz knapp)Das ganze sieht danach so aus. Es war mir natürlich noch nicht genug, also habe ich noch ein bißchen von Hand dazugestickt.

Das Kind ist glücklich, das Ergebnis seht ihr ganz oben *lach*


*******************

Nachahmung gerne gesehen.

Eine schöne Woche wünscht

Kristina

Kommentare:

AngelinaS CreativEcke hat gesagt…

soooo cooool!

wirds bei uns auch mal geben...
die Bubenhosen aus dem Kindergarten...
haben immer bei den Knien...
die ersten Löcher...

Vielleicht trau ich mich auch mal...
eine Jean aufzutrennen...

Liebe Grüße aus der Steiermark,
Angelina

urmelinchen hat gesagt…

Hut ab! Die Jeans ist wirklich cool. Sieht einfach klasse aus.
Das probiere ich auch mal. Danke für die Idee!
LG Evelyn
www.urmelinchen.blogspot.com